Archiv des Marke: Blogs

01 Jul

Ich mach mit beim NaBloPoMo – Tag 1

Schon seit einer Weile denke ich, dass ich ja mal wieder bloggen könnte. Und schon seit einer Weile komme ich nicht dazu.
Jetzt aber hat Frau Makellosmag den NaBloPoMo ausgerufen und da dachte ich mir: Das könnte genau die richtige Menge an Druck sein, die ich brauche, um es zu tun, ganz wirklich.
Das Schöne an der ganzen Aktion ist, dass ich mir nicht einmal Themen ausdenken muss! Wenn mir eins einfällt, kann ich das nehmen, und wenn nicht, gibt es Themen des Tages.

Heute heißt es:
“Großartig und noch großartiger – Was macht einen großartigen Blog aus? Was bringt dich dazu, einem Blog zu folgen oder einen Post zu ‘liken’?”

Was ist denn ein großartiger Blog?
Ein großartiger Blog macht mir Spaß, regt mich zum Nachdenken an oder liefert mir Dinge, die meinen Tag schöner machen. Dabei muss das, was dort steht, gar nicht immer meiner Meinung entsprechen – Horizonterweiterung ist nämlich prima und ich mag es, andere Sichtweisen zu betrachten und zu überlegen, was davon vielleicht meine Sicht der Dinge bestätigen, korrigieren oder gar revolutionieren kann.

Thematisch ist das, was ich so lese, sehr weit gestreut. Da gibt es Mamablogs, und feministische Blogs, solche, die sich mit Montessori-Pädagogik befassen, die von KünstlerInnen gemacht werden, Medienkritische, Reisejournale, Selbstmachblogs und auch solche, die einfach zu (in meinen Augen, so aus der Ferne betrachtet) tollen Menschen gehören und thematisch sehr vielseitig sind. Sicher habe ich noch ein Thema vergessen – aber das ist für mich das Schöne am Bloglesen: Die Vielseitigkeit. Ich suche mir auch Dinge, die in deutschen Medien gar nicht stattfinden (Art Journals zum Beispiel) und “Nischenthemen” heraus.
Vielleicht liegt hier auch die Gefahr, sollte jemand sein Weltbild und sein Wissen ausschließlich aus Blogs beziehen: Eins lebt schon in einer gewissen Filterbubble auf diese Weise und bekommt vom “Mainstream” nichts mit. Ob das nun so schlimm ist… Nunja.  :)

Es ist jedenfalls wunderbar, wie viele Blogs es gibt, in denen kluge Menschen ihre persönliche Weltsicht beschreiben und ich staune immer wieder, WIE gut das ist, was ich da finde. (Im Gegensatz dazu staune ich auch über die Qualität des “Qualitätsjournalismus”, aber das ist ein anderes Thema)
Außerdem ist es wunderbar und inspirierend, wie viele wahnsinnig talentierte und kreative Menschen ihre Werke im Internet zeigen, Tipps geben, Anleitungen verfassen, u.ä.

Das Schönste ist aber: Ich brauche gar nicht furchtbar viel Zeit (die ich ja ohnehin nicht habe) zu investieren! Dank meines Smartphones kann ich immer mal wieder etwas lesen – beim Frühstück anstelle der Zeitung (ich sagte bereits, die enttäuscht mich immer öfter…), zwischendurch beim Warten auf den Bus, das Kind oder Godot oder Abends auf dem Sofa – ganz gemütlich habe ich all diese klugen, kreativen und/oder witzigen Menschen (auf platzsparende Weise) dabei.
Super, oder?

Hier also noch einige Leseempfehlungen (da ich ja mein Monatsmofa sträflich vernachlässigt habe):
Makellosmag habe ich schon, lohnt aber immer wieder.
Journelle – kann ich gar nicht oft genug sagen
Herzdamengeschichten – Buddenbohm und Söhne bloggen hier, ab und zu backt die Herzdame im schicken Kleid. (Bei mir immer wieder der Verdacht, mein Sohn vertrüge sich großartig mit Sohn 2)
Mama arbeitet – Sie hat sich neulich die Petition gegen die Bundesjugendspiele ausgedacht und wird dafür geliebt und gehasst.
Bildblog – ganz klassisch
Topfvollgold – erschreckend, zum Lachen und zum Weinen zugleich
kitchencat – Liebevoll und selbstgemacht :)
Eltern vom Mars – ein sehr liebevoller Montessoribezogener Blog mit vielen schönen und vor allem alltagstauglichen Ideen

Ich höre jetzt auf, sonst wird die Liste zu lang. Sollte sich aber jemand für eines meiner aufgezählten Themen brennnnnnnend interessieren, beantworte ich natürlich gern Fragen.

20 Jan

Journelle

Ich hatte mir ja vorgenommen, mehr von den Seiten zu berichten, die ich mehr oder weniger täglich besuche, also hier noch eine weitere:
www.journelle.de
Vergnügliche Texte über… alles eigentlich, meiner Meinung nach ist da für jeden etwas dabei. :)