Archiv des Marke: Abgas

15 Feb

Ein Auto

Es zeichnet sich ein Muster ab. Der Künstler hat eine Vorliebe für knappe, prägnante Namen. Schließlich sprechen die Werke für sich.

Heute geht es um eine Zeichnung, die in EIn Autoihrer Schlichtheit beinahe schon Betroffenheit auslöst: Auf einem kleinformatigen Blatt (A6) wird der Betrachter mit einer Schonungslosigkeit, wie sie nur ein dicker, roter Filzstift vermitteln kann, mit dem “Auto” konfrontiert. Doch nicht nur die Wahl der Signalfarbe Rot ist hier erwähnenswert:

Konstruiert als kantiges Gefährt, dessen massiger Körper scheinbar kaum noch von seinen kleinen, sich hurtig drehenden Rädchen getragen werden kann, ist das “Auto” ein Albtraum für jeden Klimaaktivisten, scheint es doch das Paradebeispiel für den “Klimasünder SUV” zu sein. Als sei das für sich genommen nicht schon bedrückend genug, hat der Künstler nicht eines – nein, zwei Auspuffrohre angefügt, aus denen aggressiv gezackte Abgase selbst über das “Auto” hinweg strömen und sich ihren Weg bahnen – ja, gar den Himmel verdunkeln.

Darüber hinaus ist auch nur eine einzige Tür erkennbar, was leicht als Hinweis auf die vielen “Alleinfahrer” unter den Pendlern gedeutet weden kann und den Umweltaspekt dieses Werkes noch unterstreicht. Die Wirkung der “Lampen” spricht dieselbe Sprache: Sie stellen den dunkelsten Punkt der Zeichnung dar und verbreiten somit anstelle ihrer üblichen erhellenden Strahlen vielmehr Dunkelheit und Bedrohung und lösen so in Verbindung mit der Symbolwirkung der Farbgebung auch eine gewisse Alarmiertheit aus, die ohne Zweifel auf den oben genannten Umweltaspekt rückbezogen werden kann.

All diese Aussagen werden noch durch die isolierte Stellung des “Autos” betont: Kein Baum, keine Blume, keine Sonne oder Wolke, nicht einmal eine Straße ist erkennbar, so sehr hat sich dieser Umweltschädling in den Dokus gedrängt um mit seiner nimmermüden Dunst- und CO₂-Produktion alles andere auszulöschen.
Ein schauriges Bild, das mit diesem so einfach erscheinenden “Auto” hier gezeichnet wird, und es wirft obendrein auch nicht unbedingt das beste Licht auf die Menschheit, die all das zulässt.